Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Projektbeschreibung

Das Vorhaben wird im Rahmen des 1986 von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften begründeten Editionsunternehmens „Deutsche Reichstagsakten. Reichsversammlungen 1556-1662“ durchgeführt. Seit 1988 wurden in rascher Folge unter der Abteilungsleitung von Heinz Angermeier (bis 2003), Maximilian Lanzinner (bis 2014) und Gabriele Haug-Moritz (seit 2014) elf Reichsversammlungen in 15 Teilbänden ediert. Mit der Edition des Regensburger Reichstages von 1576, zu dem bereits umfängliche Vorarbeiten geleistet wurden, sind sämtliche Reichstage der ersten Phase der Reichsgeschichte zwischen Augsburger Religionsfrieden und dem Beginn des Dreißigjährigen Krieges (1556–1586) dokumentiert. Im Rahmen des Editionsunternehmens „Deutsche Reichstagsakten“ hat die Abteilung „Reichsversammlungen“ als erste die neuen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters genutzt und den Reichstag von 1556/57 nicht nur im Druck (2013), sondern auch online (2014) präsentiert. Auf diesem Weg soll nun konsequent fortgeschritten werden. Ziel des Vorhabens ist es daher nicht nur, Schlüsseldokumente zur Reichsgeschichte in der Zeit des „funktionierenden Religionsfriedens“ vollständig vorzulegen, sondern auch ein Pilotprojekt zum digitalen Edieren neuzeitlicher Quellen in Angriff zu nehmen.

 

The project is undertaken within the scope of the editorial project “Reichstagsakten: Reichsversammlungen, 1556–1662” (Imperial Diet Records: Imperial Assemblies, 1556–1662) sponsored by the Historical Commission at the Bavarian Academy of the Sciences and Humanities. Since 1988, this editorial project has overseen the editing of source material covering eleven imperial assemblies and the publication of fifteen sub-volumes (approx. 10,800 pages) under the supervision of the division heads Heinz Angermeier (until 2003), Maximilian Lanzinner (until 2014), and Gabriele Haug-Moritz (since 2014), using the commission’s own resources as well as third-party funds. The edition of the sources on the Imperial Diet of Regensburg of 1576 (for which extensive preliminary studies already had been conducted) would complete the documentation of all the imperial diets which met during the era in the empire’s history which may be characterized as the period of successful religious peace (1556–1586). With their editorial project on the “Imperial Diet Records,” the division acted as a pioneer in taking advantage of the opportunities presented by new digital media and publishing records of the imperial diet of 1556/57 not only in print (2013), but also online (2014). We, the team assembled for the new project, intend to further develop this practice by producing a comprehensive collection of key documents. This is a valuable end in and of itself, but the project further aims to develop new insights into questions of how to confront the challenges presented by a digital edition of early modern sources by fostering international cooperation between experts in both the fields of early modern history and the digital humanities.

 

Projektantrag DFG (deutsch, gekürzt)

Projektantrag DFG (englisch, gekürzt)

Projektantrag FWF (englisch, gekürzt)

 

Kontakt

Projektkoordination Dr. Thomas Schreiber

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.